„Frauenzeller Klosterkonzert“

17.10.2015 (15:00 Uhr) Klosterkirche Frauenzell Veranstalter: Gemeinde Brennberg

„Frauenzeller Klosterkonzert“

„La Notte“ - Venezianische Barockmusik

Arien, Sonaten und Concerti von Vivaldi, Galuppi, Hasse und Guido

Compagnia Accademica
Barockensemble Regensburger Musikstudenten auf historischen Instrumenten
Leitung: Christoph Eglhuber

Marlene Kraft - Alt
Armin Weinfurter, Julia Unterhofer, Kristin Schorr – Barockvioline und -viola
Stefan Shen - Barockvioloncello
Sebastian Gress - Truhenorgel
Christoph Eglhuber - Laute

Unter dem Titel La Notte wird die „Compagnia Accademica“ (Regensburg) venezianische Arien, Sonaten und Concerti des 18. Jahrhunderts zur Aufführung bringen.

Naturgemäß stehen u.a. Werke des berühmten Violinvirtuosen Antonio Vivaldi auf dem Programm, der wie kein anderer stilbildend für die venezianische Barockmusik war. Von ihm wird das Concerto „La Notte“ zu hören sein, seine berühmte Programmmusik über Nacht, Schlaf und Traumphantasien; daneben Vivaldis Cellosonate in e-moll und das ebenfalls sehr berühmte Lautenkonzert in D-Dur.

„L’Automne“ (Der Herbst) ist eine Suite aus dem Jahreszeitenzyklus von Giovanni Antonio Guido, der – angelehnt an Vivaldi – herbstliche Weingelage und Jagdgesellschaften plastisch in Musik gesetzt hat.

Aus der Feder Baldassare Galuppis, der von der Laguneninsel Burano stammt und wie Vivaldi an einem der venezianischen Musikkonservatorien tätig war, wird ebenfalls ein Concerto zu hören sein.

Der Deutsche Johann Adolf Hasse wirkte - neben seiner Zeit als Hofkapellmeister in Dresden - auch zeitweise in Neapel und Venedig, wo heute sein Grab zu finden ist. Er profilierte sich vor allem als Opernkomponist, schuf aber auch Kirchenwerke, wie das an diesem Abend zu hörende große Salve Regina in A-Dur für Altstimme, Streicher und Basso Continuo.

Die Compagnia Accademica setzt sich aus Regensburger Musikstudenten zusammen, die an der Universität (Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik) bzw. an der Hochschule für Kirchenmusik und Musikpädagogik studieren oder studiert haben. 

Die Musiker haben sich auf historisches Instrumentarium und auf barocke Aufführungspraxis spezialisiert und werden in Frauenzell unter der Leitung von Christoph Eglhuber in einer kleinen Barockorchesterbesetzung mit folgenden Musikern zu hören sein:
Marlene Kraft – Alt, Armin Weinfurter, Julia Unterhofer, Kristin Schorr – Barockvioline und -viola, Stefan Shen – Barockvioloncello; Sebastian Gress – Truhenorgel, Christoph Eglhuber – Laute.

Eintritt: 10,00

Zurück