„Roumessen“

17.10.2014 (17:00 Uhr) Kulturgaststätte „Pfatta Morgana“ / Pfatter Veranstalter: Gemeinde Pfatter

Bairisch gredt, gsunga, gspuilt und gessn

Die echten Pfatterer Rüben (Pfadara Roum), die nicht nur den deftigen Spruch „Drei Radi, drei Roum, drei Pfadara Boum, san ollzam so raß, dass da Teifl net fraß.“ begründeten, sondern die sich auch im Gemeindewappen wiederfinden, sollen an diesem Abend im Mittelpunkt des Geschehens stehen.
Mit dieser Veranstaltung soll die beinahe ausgestorbene und in Vergessenheit geratene „Pfadara Roum“ wieder bekannt gemacht werden. Bereits 2006 und 2007 erwies sich das Pfatterer „Roumessen“ als Besuchermagnet. Aber nicht nur Rübengemüse – natürlich begleitet von Schweinebraten und Knödel – stehen auf dem Programm, auch die Unterhaltung kommt nicht zu kurz. 
Die jungen Musiker „Mia sans – de Andern“ aus Rettenbach spielen zünftig auf, ein Hochzeitslader wird dafür sorgen, dass kein Auge trocken bleibt, und der bekannte „Sprücheklopfer“ Josef Fendl nimmt in bewährter Art die Unzulänglichkeiten des Alltags aufs Korn. Und natürlich sorgen Wirtin Dagmar und ihr Team vom Pfatta Morgana für das leibliche Wohl der Besucher.

Zurück