Stöbern, staunen, kaufen

Stöbern, staunen, kaufen

von Gabriele Hollschwandner (Kommentare: 0) Ganz schön was los beim Klostermarkt - Artikel von Daniela Schmidbauer in der Donau Post am 06.08.2019

Stöbern, staunen, kaufen
Sehr viel Betrieb beim Frauenzeller Klostermarkt – Festlicher Gottesdienst
Artikel von Daniela Schmidbauer in der Donau Post am 06.08.2019

Frauenzell. (das) Der Frauenzeller Klostermarkt war auch in diesem Jahr, bei schönstem Wetter, ein fantastischer Erfolg für die Veranstalter.
Viele Besucher waren am Sonntag in das beschauliche Klosterdörfchen gekommen und besuchten schon um 10 Uhr den festlichen Gottesdienst, den der derzeitige Urlaubsvertretungspfarrer Pater Sinoj Skaria aus Indien, gemeinsam mit Diakon Johann Emmerl, zelebrierte. Das Gotteshaus war übervoll; die Sunnseitn Muse untermalte den Festgottesdienst mit der wundervollen Waldlermesse.

Im Anschluss waren die mehr als 40 Fieranten ein starker Anziehungspunkt für die Besucher. Mit ihren interessanten und ansprechenden Waren luden sie zum Verweilen, Stöbern, Kaufen und einem kleinen Gespräch ein. Für jeden Geschmack war was dabei, von Strickwaren und Gartenobjekten über Pflanzen, Drechselware und Holzschnitzereien bis hin zu Schmuck, Geschenkartikeln und selbstgemachten Lebensmitteln. Das Areal rund um das ehemalige Benediktinerkloster bot dafür eine hervorragende Atmosphäre, schön überschaubar und mit einem ganz besonderen Flair. Viele Besucher brachten das eine oder andere schöne Mitbringsel mit nach Hause. Wer gegen Mittag Hunger bekam, der konnte sich im Klosterinnenhof angenehm unter schattigen Bäumen stärken. Die Frauenzeller Ortsvereine bewirteten dort mit einem Angebot an Schmankerln die zahlreichen Gäste und die Höllbach-Blosn spielte für die Besucher auf.

Im Rahmen des kulturellen Programms der Gemeinde Brennberg lud man zur Ausstellung „Hans – eine kleine Geschichte vom Glück“ in den ehemaligen Bibliothekssaal des Klosters. Interessante Einblicke gewann man obendrein, wenn man die Gruft unter dem Altarraum oder die Basis des Klosters mit dem Gewölbe unter dem Kirchendach besuchte. Hier durfte man Orte besuchen, die sonst das ganze Jahr über verschlossen und nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Das Event war auch in diesem Jahr wieder vollends gelungen, die Besucher konnten einen wunderschönen Tag in Frauenzell genießen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben