Georgi-Ritt 2019

Georgi-Ritt 2019

von Gabriele Hollschwandner (Kommentare: 0) Wallfahrt für Ross und Reiter

Georgi-Ritt 2019

Artikel und Fotos von Daniela Schmidbauer – Donau Post 24.04.2019

 

Wallfahrt für Ross und Reiter

Rund 80 Teilnehmer kamen zum Georgiritt – Segen von Diakon Emmerl

Nach großem Zuspruch von Reitern aus nah und fern wurde am Ostermontag die Pferdewallfahrt zu Ehren des heiligen Georg in Brennberg wiederholt. Die Reiter trafen sich mit ihren Pferden um 11 Uhr auf dem Bolzplatz an der Johannisstraße. Fast 80 Reiter aus dem gesamten Landkreis waren samt ihren Rössern nach Brennberg gekommen, um von Diakon Johann Emmerl den Segen für sich und ihr Pferd zu empfangen. An Zuschauern mangelte es bei dem wunderschönen Osterwetter nicht. Die Pferdewallfahrt setzte sich pünktlich um 11.40 Uhr in Bewegung. Angeführt wurde der Pferdezug vom zweiten Bürgermeister Franz Löffl, der sagte: „Es ist ein sehr schönes Gefühl, den Pferdezug anzuführen, die Atmosphäre hier ist großartig und tolles Wetter haben wir auch. Schön, dass so viele Pferde gekommen sind.“ Die Ideengeberin des Georgiritts, Andrea Haberl, folgte ihm im Anschluss vor allen anderen Teilnehmern mit Marcus Santl und Margit Kerscher in einer schwarzen Kutsche. Die Pferde waren herausgeputzt und an der Mariahilfkapelle empfing Diakon Johann Emmerl die Reiterschar, um ihnen nach einer kurzen Andacht den Segen zu erteilen. Die Florianikapelle Brennberg umrahmte die Segensfeier musikalisch. Im Vorbeireiten gab es anschließend unter dem Applaus der Zuschauer den Segen für die Pferde und die Reiter sowie für das Kutschengespann. Die Teilnehmer erhielten ferner rote Schleiferl mit Aufdruck und für die Pferde gab es kleine Brote. Die Pferdewallfahrt in Brennberg findet zu Ehren des heiligen Georg statt. Die ehemalige Burgkapelle Brennberg ist ihm geweiht. Reiter sowie Pferde- und Brauchtumsfreunde aus der ganzen Umgebung feierten so das Fest des heiligen Georg mit.

Zurück

Einen Kommentar schreiben