Frühlingskonzert im Himmeltal

Frühlingskonzert im Himmeltal

von Gabriele Hollschwandner (Kommentare: 0) Artikell in der Donau Post am 21.05.2019 von Daniela Schmidbauer

Traumhaftes Wald-und Wiesenkonzert


Über 150 Besucher lauschten den vielfältigen Klängen des Trios Adabei
Frauenzell/Himmeltal. (Artikel von Daniela Schmidbauer – Donau Post – 21.05.2019)


Einen bunten musikalischen Mix unterschiedlichster Musikstile präsentierte das Trio Adabei bei seinem Wald- und Wiesenkonzert im Himmeltal bei Frauenzell. Die wunderbare Konzertreihe in einem überaus traumhaften Ambiente hat sich wohl schon bei vielen Interessierten herumgesprochen, denn es waren am Sonntagnachmittag mehr als 150 Zuhörer zu dem Konzert des Regensburger Trios Adabei ins Himmeltal gekommen.


Die drei Musiker – Benedikt Dreher, Roland Huber und Alexander Gotthardt - verstanden es, ohne jede akustische Verstärkung auf der kleinen Bühne im blühenden Wiesenhang einen faszinierenden Ensembleklang zu entwickeln, indem sie mit großem Gespür für ihre jeweiligen Instrumente und hoher Musikalität ihre Stücke vortrugen. Die Bandbreite ihres Repertoires beinhaltete unter anderem frische irische Melodien, Musik aus Dänemark und Schweden, südamerikanische Bossa-Nova-Kompositionen, Jazz-Standards sowie eigene Werke.


Benedikt Dreher hatte im Ensembleverbund mit seinen unterschiedlichen Blockflöten oftmals die Funktion der Melodiestimme. Dabei bewies er beeindruckende Virtuosität und gestaltete besonders mit seinem Fagott wunderbare weiche Konturen im Solo-Spiel. Gitarrist Roland Huber war der swingende Mittelpunkt des Trios. Mit jazzigen Harmonien und viel Groove bereicherte er das kammermusikalische Klangbild des Ensembles, seine Eigenkomposition „Zauberhafter Wald“ war ein berührender Höhepunkt des Konzerts, bei dem die drei Musiker auch ihre feinen sängerischen Qualitäten unter Beweis stellten.


Am Kontrabass brillierte schließlich Alexander Gotthardt als Meister der tiefen Töne, der ein sicheres klangliches Fundament beisteuerte. Die Zuhörer waren von dem Hörgenuss so begeistert und forderten Zugabe, welcher die Musiker gerne nachkamen.


Wieder ist es dem Kulturausschuss der Gemeinde Brennberg gelungen, ein hochkarätiges Kammerkonzert auf der Open-Air-Bühne im Himmeltal zu organisieren. Das Himmeltal ist eine historische Kulturlandschaft, die bereits im Mittelalter von den Mönchen des Klosters Frauenzell geplant, angelegt und bewirtschaftet wurde. Das Tal zeichnet sich durch seine kleinstrukturierte Landschaft mit Wiesen, Weihern, Quellen, Hecken, Streuobstbeständen und Wald aus. Es bleibt zu hoffen, dass diese Konzertreihe im nächsten Jahr seine Fortsetzung findet…

Zurück

Einen Kommentar schreiben